Sportarten

Trainer, DAN- und SV-Lehrgang in Bad Münder am 04.05.2019

 

Wie schon beim vorangegangenen Lehrgang ging es für die Anwärter der Trainerausbildung wieder früh um 8:00 Uhr im Vereinsheim in Bad Münder los. Diesmal standen der Medizinische und der Rechtliche Teil auf dem Programm. Die approbierte Ärztin Carola Nazir-Kinast führte die Teilnehmer durch den medizinischen Teil der TrainerausCarola bildung.

Vom Aufbau der Muskeln, über den Bewegungsapparat, zum Dehnen , bis hin zu den Verletzungen, speziell im Jiu-Jitsu wurde alles theoretisch aufgearbeitet, um es im Anschluss dann in der Halle, wo die Teilnehmer dann auf alle anderen Lehrgangsteilnehmer trafen, auch praktisch zu erarbeiten. 

Um 10:00 Uhr begann offiziell der Lehrgang.  Peter Bruns, Willi Profjit und Bernd Herm-Meyer eröffneten beim gemeinsamen Angrüßen den Lehrgang. Durch die sehr große Anzahl an Teilnehmern, mussten alle ein wenig zusammenrücken, aber es entspannte sich, denn die Traineranwärter blieben getrennt von den anderen Jiujitsukas, auf der zweiten Mattenfläche. Nach dem Erarbeiten eines gemeinschaftlichen Aufwärmens, kam noch das Dehnen, wo auch hier auf Muskelgruppen und der Erweiterung des Bewegungsapparats eingegangen wurde.

WhatsApp Image 2019 05 04 at 10.24.35

Auf der ersten Mattenfläche begann Peter Bruns mit Verteidigungsmöglichkeiten aus Angriffen am Handgelenk. Nicht nur kurze und effektive Verteidigungen wurden gezeigt sondern auch die Weiterführungsmöglichkeiten, wenn der Angreifer weiter nachsetzt.

Gekonnt wurden dabei Würfe eingebaut und in Hebeltechniken verzweigt. Peter Bruns zeigte in gewohnter guter Laune, worauf bei Würfen zu achten ist und wie wichtig die richtige Position dabei ist. Die Teilnehmer konnten die Vorgaben gut umsetzen und immer wieder probieren, verschiedene Schrittfolgen in der Wirkung zu testen. Insgesamt eine bunte und abwechslungsreiche Trainingseinheit.

In der Pause konnten sich alle Teilnehmer mit Kaffee und Brötchen stärken, welche die Jiu- Sparte des SC Bad Münder vorbereitet hatte.

Nach der Pause kam Willi Profjit auf die Matte und begann mit der Befreiung an Handgelenken. Hier zeigte er wieder eindrucksvoll, dass mit wenig Kraftaufwand aber der richtigen Balance eine Verteidigung immer möglich ist. Zur richtigen Hochform lief Willi Profjit aber erst auf, als er mit dem Messer attackiert wurde.

Willi Profjit Aus eher statischen Angriffen heraus zeigte er sehr schmerzhafte Hebeltechniken. Was zunächst einfach aussah, wurde im Detail beim Üben sehr anspruchsvoll. Nicht immer konnten die Teilnehmer den gleichen Effekt beim Uke erzeugen. Aber wir üben ja noch und auch Willi Profjit zeigte sich sehr geduldig. Auch bei dieser Einheit verging die Zeit viel zu schnell aber das ist immer ein gutes Zeichen. 

Mit vielen neuen Anreizen wurde der Lehrgang in Bad Münder für die Lehrgangsteilnehmer beendet. Als Fazit bleibt der Daumen ganz lange oben.

Grpbild Bad Münder

Die Anwärter der Trainerausbildung  verlagerten ihre Lernstätte wieder in das Clubheim, um dort den rechtlichen Teil nähergebracht zu bekommen. Rechtsanwalt Joachim Gerhards brachte den Teilnehmer die Rechte und Pflichten eines Trainer nahe. Im Anschluss fanden sich die Teilnehmer wieder in der Halle ein, um dort noch eine weitere praktische Einheit zu absolvieren. Peter Bruns fragte die gestellte Hausaufgabe ab, und so musste eine erarbeitete Variante aus der Fallschule mit den Teilnehmern erklärt und durchgeführt werden.

Im Anschluss wurde noch auf die Prüfungsordnung eingegangen, und es durfte einmal geübt werden wie man eine Prüfung bewerten würde. Vorgaben wurden durch Peter Bruns gestellt.

Nach einer gemeinsamen Feedbackrunde war der lehrreiche und informative Tag dann auch für die Anwärter beendet.

SV Kurs

 

 

Neuer Frauenselbstverteidigungskurs. Ab sofort immer Sonntags von 18:30 bis 20:00 weitere Informationen finden sie hier .

Hämelerwald

Das RUNNING-Team des TSV Neustadt ist als Vorbereitung zum Neustädter Stadtlauf mit
29 Athleten beim 16. Hämelerwaldlauf angetreten. Aus organisatorischen und Umweltgründen ist das Team mit dem Zug in den Osten der Region gereist. Die ca. 1.000 m Fußmarsch vom Bahnhof zur Grundschule (Start) nutzte das Team zur Aufwärmung.
Auf der 2 km Distanz räumte das RUNNING-Team bei den Mädchen und bei den Jungen jeweils
Platz 1-3 ab.
Insbesondere der vereinsinterne „3er Vergleich“ bei den Mädchen zwischen Madeleine
Schenker, Franka Windmöller und der 2 Jahre jüngeren Nila Folgoso-Weigmann verlief
spannend. Mit zwei Sekunden Vorsprung (7:55) sicherte sich Franka Windmöller den 1. Platz vor Madeleine Schenker (7:57). Nila Folgoso-Weigmann hielt lange mit den Beiden mit, musste sich im Ziel aber mit 9 Sekunden Rückstand geschlagen geben (8:04). „Sie macht gerade eine Riesenentwicklung durch, und ist für ihr Alter schon unglaublich schnell“, so die Aussage der Trainer Katrin und Carsten Thielking.
Julia Weiser komplettierte den 4-fach Triumph bei den Mädchen (8:29)

Bei den Jungen sah es nicht viel anders aus: Maximilian Weiser holte in
7:41 Min den Gesamtsieg. Ihm dicht auf den Fersen lag der 10-jährige Jonas Küchenhoff. Mit einer Zeit von 7:44 Min. läuft auch er den Kilometer deutlich unter 4 Minuten. Lucas Majewski belegte in 8:12 Rang 3.

Und dann war da noch der Auftritt von Paul Matthesius. Sein persönliches Ziel, auf 5 km unter 18 Minuten zu bleiben, hatte er in Hämelerwald geschafft. In einer Zeit von 17:46 Min. unterbot der 14 -jährige Paul die für ihn magische Marke erstmals und holte sich im Gesamtergebnis ebenfalls den 1.Platz. Miles Schenker lief als Gesamtachter in einer persönlichen Bestzeit (20:02Min) über die Ziellinie.
Insgesamt ein tolles Teamergebnis mit vielen erstklassigen Platzierungen. Im Vordergrund stand aber auch wiederum die Gemeinschaft - das Team!

DSC 0167 klein

 

2 Kilometer
Jungen:
1. Maximilian Weiser (7:41), 2. Jonas Küchenhoff ( 7:44), 3. Lucas Majewski (8:12). 8. Lean Folgoso-Weigmann (8:42), p. Nico Protz (8:48), 10. Daniel Deltcev (9:03), 11. Niklas Brauer (9:06) 16. Maximilian Faust (1. M6 9:44)

Mädchen:
1.Franka Windmöller (7:55),
2. Madeleine Schenker (7:57),
3. Nila Folgoso-Weigmann (8:04),
4. Julia Weiser (8:29),
6. Paula Brodkorb (8:47),
7. Johanna Faust (8:47),
8. Julia Majewski (9:01),
10. Emma Somborn (9:14),
11. Anabel Lange (9:29),
14. Maria Windmöller (9:39),
18. Mia Schmidt (10:07),
19. Iljana Jonczyk ( 10:17),
20. Tessa Scholz (10:59),
23. Mailin Börner (11:34)

 

5 KM:
Jungen:
1. Paul Matthesius (17:46),
8. Miles Schenker (20:02),
14. Luis Brodkorb (21:20),
17. Marvin Rieke (21:41),
26. Timon Rieke (22:26),
32. Noah Maichel (23:02),

 

Mädchen:
13. Luisa Ahrndt (1.W14/25:35)

 

 

Hämelerwald

Das RUNNING-Team des TSV Neustadt ist als Vorbereitung zum Neustädter Stadtlauf mit
29 Athleten beim 16. Hämelerwaldlauf angetreten. Aus organisatorischen und Umweltgründen ist das Team mit dem Zug in den Osten der Region gereist. Die ca. 1.000 m Fußmarsch vom Bahnhof zur Grundschule (Start) nutzte das Team zur Aufwärmung.
Auf der 2 km Distanz räumte das RUNNING-Team bei den Mädchen und bei den Jungen jeweils
Platz 1-3 ab.
Insbesondere der vereinsinterne „3er Vergleich“ bei den Mädchen zwischen Madeleine
Schenker, Franka Windmöller und der 2 Jahre jüngeren Nila Folgoso-Weigmann verlief
spannend. Mit zwei Sekunden Vorsprung (7:55) sicherte sich Franka Windmöller den 1. Platz vor Madeleine Schenker (7:57). Nila Folgoso-Weigmann hielt lange mit den Beiden mit, musste sich im Ziel aber mit 9 Sekunden Rückstand geschlagen geben (8:04). „Sie macht gerade eine Riesenentwicklung durch, und ist für ihr Alter schon unglaublich schnell“, so die Aussage der Trainer Katrin und Carsten Thielking.
Julia Weiser komplettierte den 4-fach Triumph bei den Mädchen (8:29)

Bei den Jungen sah es nicht viel anders aus: Maximilian Weiser holte in
7:41 Min den Gesamtsieg. Ihm dicht auf den Fersen lag der 10-jährige Jonas Küchenhoff. Mit einer Zeit von 7:44 Min. läuft auch er den Kilometer deutlich unter 4 Minuten. Lucas Majewski belegte in 8:12 Rang 3.

Und dann war da noch der Auftritt von Paul Matthesius. Sein persönliches Ziel, auf 5 km unter 18 Minuten zu bleiben, hatte er in Hämelerwald geschafft. In einer Zeit von 17:46 Min. unterbot der 14 -jährige Paul die für ihn magische Marke erstmals und holte sich im Gesamtergebnis ebenfalls den 1.Platz. Miles Schenker lief als Gesamtachter in einer persönlichen Bestzeit (20:02Min) über die Ziellinie.
Insgesamt ein tolles Teamergebnis mit vielen erstklassigen Platzierungen. Im Vordergrund stand aber auch wiederum die Gemeinschaft - das Team!

 

2 Kilometer
Jungen:
1. Maximilian Weiser (7:41), 2. Jonas Küchenhoff ( 7:44), 3. Lucas Majewski (8:12). 8. Lean Folgoso-Weigmann (8:42), p. Nico Protz (8:48), 10. Daniel Deltcev (9:03), 11. Niklas Brauer (9:06) 16. Maximilian Faust (1. M6 9:44)

Mädchen:
1.Franka Windmöller (7:55),
2. Madeleine Schenker (7:57),
3. Nila Folgoso-Weigmann (8:04),
4. Julia Weiser (8:29),
6. Paula Brodkorb (8:47),
7. Johanna Faust (8:47),
8. Julia Majewski (9:01),
10. Emma Somborn (9:14),
11. Anabel Lange (9:29),
14. Maria Windmöller (9:39),
18. Mia Schmidt (10:07),
19. Iljana Jonczyk ( 10:17),
20. Tessa Scholz (10:59),
23. Mailin Börner (11:34)

 

5 KM:
Jungen:
1. Paul Matthesius (17:46),
8. Miles Schenker (20:02),
14. Luis Brodkorb (21:20),
17. Marvin Rieke (21:41),
26. Timon Rieke (22:26),
32. Noah Maichel (23:02),

 

Mädchen:
13. Luisa Ahrndt (1.W14/25:35)

 

Am Samstag dem 04.05.2019 um 11:00 Uhr spielen die Damen und Herren in der Bunsenhalle die diesjährigen Vereinsmeisterschaften aus.

RUNNING-Team trainiert in den Bergen

Mit einem 3-tägigen Intensivtrainingscamp in Bodenwerder bereitete sich die
Leistungsgruppe 1 des TSV RUNNING-Teams auf die bevorstehenden Saisonhöhepunkte
vor. Dazu zählt selbstverständlich auch der heimische Stadtlauf am 26.Mai.2019. Aber auch
bei regionalen Läufen wie in Wunstorf, Esperke und natürlich Hannover gilt es die
errungenen Pokale zu verteidigen.
Die 16 Athleten und ihre zwei Trainer Katrin und Carsten Thielking fanden in Bodenwerder sehr
gute Trainingsbedingungen vor. Auf der extra angemieteten Laufbahn bzw. der von der
Natur vorgegebenen Berglandschaft absolvierten die Athleten täglich bis zu vier
Trainingseinheiten. Bei perfekten Wetterbedingungen mit bis zu 20 Grad und Sonnenschein
belohnten sich die Jugendlichen zwischendurch u.a. mit viel Spaß, wie z.B. auf der örtlichen
Sommerrodelbahn. Ob Bergläufe, Sprints oder Ausdauerläufe, die Athleten haben sich toll
eingebracht und sind bestens vorbereitet auf die kommenden Aufgaben. Selbst die beiden
10-jährigen Jungtalente Nila Folgoso-Weigmann und Jonas Küchenhoff gingen die volle
Trainingsdistanz mit. Der sportlich aktive Teil wurde durch Theorieeinheiten und Workshops
ergänzt. Die sehr familiär geführte Jugendherberge hat zum perfekten Gelingen des
Trainingslagers beigetragen. Der Herbergsvater Thomas Stolle war begeistert von der
disziplinierten Jugendgruppe aus der Kernstadt und ließ kein Sonderwunsch der Athleten
unerfüllt.
Teamfoto Bodenwerder

 

Vereinsinfos

Turn- und Sportverein
TSV Neustadt am Rübenberge von 1862 e.V.
Lindenstr. 50
31535 Neustadt a. Rbge.

Tel.: 05032 / 8049-90
FAX: 05032 / 8049-94
E-Mail: Info@TSV-Neustadt.net
Web: www.TSV-Neustadt.net

Sprechzeiten:
Mo:  17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Di - Fr:  09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Bankverbindung:
IBAN: DE92250501802000789509
BIC: SPKHDE 2H XXX

Nach oben