Handball Aktuelles

Herren übernehmen Tabellenführung

Herren - SG Letter 40:28 (21:10)

Die Herren des TSV Neustadt haben in der Regionsliga erneut einen klaren Sieg bejubeln können, in der Sporthalle der Leine-Schule konnte man gegen die SG Letter 05 deutlich mit 40:28 (21:10) die Oberhand behalten.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste, die mit 0:2 in Führung gehen konnten. Zweieinhalb Minuten sollte es bis zum ersten Neustädter Treffer dauern, den der überragende Sebastian Wolf erzielte, nachdem er einen gegnerischen Pass abgefangen hatte. Wolf war es auch, der zum 3:3 ausglich und die erste Neustädter Führung zum 4:3 erzielen konnte. Letter konnte im Gegenzug zwar wieder ausgleichen, sollte danach aber keine eigene Führung mehr erspielen können. Vorübergehend setzte die Robock-Sieben sich auf 7:4 ab, was Letter aber wieder auf 7:6 kompensieren konnte. Der Rest der ersten Hälfte gehörten dann ganz den Hausherren. Über hohes Tempo und energisches Angriffsspiel konnte man mit 14:7 vorlegen. Bis zur Halbzeitpause erhöhte man sogar noch auf 21:10.

Nach dem Seitenwechsel blieben die TSV-Herren dominant, beim Stand von 26:13 hatte man sich eine sehr deutliche Führung erarbeitet. Infolge einer Schwächephase ließ man nun leider nach, so dass die SG wieder bis auf sechs Tore herankam. Unglücklich war hierbei insbesondere die Tatsache, dass oftmals ausschließlich Pfosten und Latte des gegnerischen Tores die schön vorgetragenen Angriffe ungekrönt bleiben ließ. Dennoch konnte man sich wieder fangen und aus dem 30:24-Zwischenstand wieder einen deutlichen 36:26-Vorsprung herausspielen. Das Spiel war infolgedessen entschieden und Johannes Wandel stellte in der letzten Minute noch den 40:28-Endstand her, der durchaus auch hätte höher ausfallen können.

Da am Sonntag der RSV Seelze die HSG Hannover-West bezwungen hat, haben die Neustädter nun die Tabellenspitze übernommen und zwei Punkte Vorsprung.

Es spielten: Daniel Burkhardt, Timo Hoppe (beide Tor), Sven Fußhöller (9 Tore, davon 4 Siebenmeter), Sebastian Wolf, Florian Kaufmann (je 8), Simon Keiter, Sören Giesecke (je 4), Johannes Wandel, Lars Domdey (je 3), Patrick Schulz (1), Christian Wahren, Leon Koch, Ramon Neese und Vadim Kulakov.

Das nächste Punktspiel findet am 11.02.2017 um 15 Uhr auswärts gegen den SV Aue Liebenau II statt.

Weibliche A-Jugend festigt Tabellenspitze

Weibliche A Jugend - SG Adendorf/Scharnebeck 42:30 (21:15)

Durch die Hinspiel-Niederlage hochmotiviert gingen die TSV-Mädels konzentriert in das Spiel. Sie gingen schnell mit 2:0 in Führung und bauten diese dann durch schnelle Konter
auf 9:4 aus. Danach kamen die Adendorfer durch beherzte Rückraumwürfe bis auf 10:7 wieder heran. Hiervon ließen sich die Neustädterinnen allerdings nicht sonderlich beeindrucken, sondern zogen das Tempo noch einmal gewaltig an. Über 14:9 und 19:12
stand es zur Pause 21:15. Bis dahin leisteten sie sich sogar den Luxus, drei Siebenmeter zu verwerfen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließen die Gäste nicht nach und verkürzten kurzfristig noch einmal auf 23:19. Danach lief die Tormaschine der Neustädterinnen wieder auf Hochtouren und innerhalb von 5 Minuten stand es 29:19. Wer gedacht hatte, dass die Mädels jetzt einen Gang runterschalten würden, lag falsch. Sie gingen weiterhin extrem konzentriert zur Sache und bauten den Vorsprung kontinuierlich über 37:24, 40:26 auf den Endstand zum 42:30 aus. Insgesamt zeigte man eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung, bei der man merkte, dass die sehr unglückliche Hinspiel-Niederlage unbedingt wieder gut gemacht werden sollte.

Es spielten: Emilia Donadio, Nele Stalder (beide Tor) Lou Tindler 11/1, Lisanne Schulz 10, Chantal Witte 9,  Marie Goertz 3, Lea Witte 3,Laura Ohlrogge 2, Cathrine Spitzer 2,Sophie Tenten 2,Laura Bruns, Marta Meineke und Luisa Hein

 

wA Adendorf Scharnebeck

Friesen ohne Chance

Männliche A-Jugend – TSV Friesen Hänigsen 43:18 (18:7)

Die männliche A-Jugend des TSV Neustadt konnte ihre Siegesserie fortsetzen, gegen den TSV Friesen Hänigsen gab es einen ungefährdeten 43:18 (18:7)-Erfolg.

Die Gäste, die ohne eigene Trikots angereist waren, konnten nur eine Führung verbuchen, nämlich zum 0:1 mit dem ersten Angriff nach dem Anpfiff. Wenige Augenblicke später war das Spiel bereits entschieden, als die Neustädter sage und schreibe acht (!) Tore in Folge ohne Gegentor erzielten. Die Abwehr ließ nichts anbrennen und auch die beiden Torhüter Philipp Göhring und Daniel Burkhardt sorgten für einen ruhigen Nachmittag für die Trainer des Tabellenführers der Regionsoberliga. Während im Angriff noch ein wenig Luft nach oben war, konnte man dennoch schon ein wenig rotieren und Neues ausprobieren. Bis zur Halbzeitpause konnte die Führung auf 18:7 ausgebaut werden.

Nach dem Seitenwechsel waren die Neustädter weiterhin spielbestimmend. Mit einer 3:3-Deckungsformation wurden die Gäste vollständig im Spielaufbau behindert, kurz nach dem Spielstand von 19:9, als man sich gefunden hatte, legte man erneut einen 10:2-Lauf zum 29:11 hin. Erfreulich war, dass jedem Feldspieler ein Tor gelang und man auch zeitweise das taktische Mittel des siebten Feldspielers ausprobieren konnte. Nach 60 gespielten Minuten beendeten die Schiedsrichter beim Stand von 43:18 die Partie.

Es spielten: Daniel Burkhardt, Philipp Göhring (beide Tor), Florian Kaufmann, Patrick Schulz (je 11 Tore), Erik Fabian (6), Yannik Buchmeier (5), Philip Radeke, Johannes Wandel (je 3), Leon Koch (2), Henrik Lükermann und Fabian Scheidweiler (je 1).

Das nächste Spiel findet am 11.02.2017 um 18:15 Uhr in der BBZ-Sporthalle gegen die HSG Schaumburg-Nord statt.

Hart umkämpfter Auswärtssieg

TuS Harsefeld – Weibliche A-Jugend 33:39 (14:21)

Die weibliche A-Jugend des TSV Neustadts musste am Sonntag in der Landesliga ersatzgeschwächt in Harsefeld antreten. Dennoch konnten die Mädels des TSV nach einem hart umkämpften Spiel mit 39:33 gewinnen. Bis zum 14:14 konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzten. Dann spielten sich die Neustädterinnen wie schon in der Woche zuvor in einen kleinen Rausch, in dem sie wieder sieben Tore in Folge ohne Gegentor zum 21:14-Halbzeitstand warfen.

In der zweiten Halbzeit wurde dann Lou Tindler in Manndeckung genommen, so dass dadurch der Spielfluss unterbrochen wurde. Damit konnten sich die TSV-Mädels nicht weiter absetzten und profitierten vorerst von dem zuvor heraus gespielten Sieben-Tore-Vorsprung. In der 47. Minute  musste Trainer Peter Tindler dann eine Auszeit nehmen, da der TuS Harsefeld bis auf drei Tore auf 26:29 heran kam. Nach dieser kleinen Verschnaufpause konnten sich die Neustädter Mädels wieder eine Führung von sechs Tore erkämpfen, sodass sie diesen Vorsprung bis zum Ende über die Zeit bringen konnten.

Es spielten: Emilia Donadio Nele Stalder (beide Tor), Lisanne Schulz 12, Lou Tindler 12/5, Laura Ohlrogge 8, Sophie Tenten 3, Marta Meinecke 2, Audrey Tieße 1, Cathrine Spitzer 1, Marie Görtz, Luisa Hein.

Das nächste Spitzenspiel findet am 04.02.2017 um 15:15 in der Sporthalle der Leine-Schule gegen den Tabellendritten SG Adendorf/ Scharnebeck statt.

Super Start im neuen Jahr

SSV Rodewald – Weibliche D-Jugend 1:17

DSC 0014

Am Sonntag, dem 15.01.2017, war es wieder soweit. Das erste Spiel des neuen Jahres für den TSV und dann gleich so ein toller Sieg.

Nach knapp zwei Minuten gingen die Mädels von Neustadt direkt in Führung. Kurze Zeit später kam dann das Gegentor durch Rodewald. Doch die TSV-Mädchen antworteten sofort und es hagelte für den Gegner erstmal fünf Tore in Folge. Danach nahm Neustadt in der 8. Minute eine Auszeit, um die Strategie noch einmal zu besprechen. Wieder auf dem Spielfeld, machte der TSV genau da weiter, wo er aufgehört hatte. Es folgte ein Tor nach dem anderen für die Neustädter Mädels. Bis dahin hatte der Gegner erst einen Wurf auf das Neustädter Tor verwandeln können, da die Torhüterin alle anderen Würfe erfolgreich abgewehrt hatte.

In der 15. Minute, bei dem Stand von 1:10 für den TSV, nahm dann Rodewald eine Auszeit. Eine kurze Pause, die unseren Mädels gut tat. Der Gegner kam jedoch nicht gegen unsere Mannschaft an. Sämtliche Würfe auf das Neustädter Tor wurden von der Keeperin erfolgreich abgewehrt. Am Ende konnten sie Stolz mit einem überragenden Sieg von 1:17, vom Platz gehen.

Unsere Mannschaft: Merle Schmücking, Celina Fastert (7 Tore), Annika Schütte, Laura Naumov (1 Tor), Naemi Osso, Emma Logé, Hannah Wedemeyer (1 Tor), Sarah Langwost (8 Tore), Lena Meyer.

Ein ganz besonderer Dank der weibl. D- Jungend vom TSV Neustadt für die Aufwärm-Pullover geht heute an den Sponsor Hausmeisterservice Sascha Bils.

Das nächste Spiel gegen die JSG Lehrte/Steinwedel, findet am 29.01.2017 um 12:30 in 31275 Lehrte, Schlesische Straße statt.

Nach oben