Vom MTV zum TSV 1862 150 Jahre 2012

Internet History

Am 1. Oktober 1862 verfasste Kaufmann Julius Rosenstein ein Rundschreiben, in dem er junge Männer dazu aufforderte, einen Männer-Turn-Verein zu gründen. elf Tage später, am 12. Oktober 1862 war es so weit, J. Rosenstein, W. Heuer, M. Rosenstein, L. F. Biermann, J. Rosenbaum, H. Hirschhahn, A. Maasch, H. Mangold, H. Maasch, W. Herforth, W. Thoms, C. Redderoth, F. Göhrs, A. Bergmann, L. Büttner, A. Stünkel, H. Röver und E. F. Baurose gründeten den Männer-Turn-Verein Neustadt am Rübenberge. Bei der Gründerversammlung wurden die Satzung festgelegt und der Vorstand gebildet. Dieser bestand aus L. F. Biermann als Sprecher und Turnwart, J. Rosenbaum als Schriftwart, J. Rosenstein als Kassenwart, H. Mangold als stellvertretender Kassenwart und F. Göhrs als stellvertretender Schriftwart. Da der Verein aus Geldmangel noch nicht über eine eigene Halle verfügte, wurde anfänglich in einem Saal des Gastwirtes Stünkel geturnt. Unter der Leitung von Julius Rosenstein konnte sich der Verein am 23. Oktober über die Gründung einer Knabenabteilung freuen.

In der Generalversammlung vom

3. Januar 1864 wurde die Satzung ergänzt, der Vorstand erweitert und ein Ausschuss gebildet. Das Amt des 1. Sprechers übernahm der Zimmermeister und spätere Senator F. Rischbieth, den Posten des 2. Sprechers Rentmeister Portmann. Knapp vier Jahre nach Gründung war die Zahl der Mitglieder bereits auf 102 angewachsen. 1869 wurde der Lehrer Rotermund zum 1. Sprecher gewählt und unter dessen Leitung eine Gesangsabteilung im Verein integriert. Rund fünf Jahre nach der Generalversammlung, gegen Ende 1869 betrug die Mitgliederzahl 54 Turner, 69 Turnfreunde und 50 Knaben.

Am 12. Oktober 1880 wurde das Eckhardtsche Gasthaus zum neuen Vereinslokal. Dort turnte der Verein viele Jahre lang. Zwei Jahre später wurde Heinrich Bröcker anlässlich seines Rücktritts vom Posten als 1. Turnwart am 15. Januar zum 1. Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Nicht alle Turner waren mit den Grundsätzen des MTV einverstanden und so wurde 1886 neben unserem Verein der „Turnclub“ gegründet, in welchem der MTV einen stadtinternen und sportbezogenen Kontrahenten sah.

Zu Ehren des 25-jährigen Jubiläums feierte der Verein am 16. Oktober 1887 ein großes Fest.

Am 15. Januar 1888 wurdeGerichtssekretär Hartmann zum 1. Turnwart gewählt und gründete anschließend die erste Mädchenabteilung. Vorher hatte er bereits die Gründung einer Abteilung für ältere Herren veranlasst, die „B-Abteilung“. In der sogenannten „A-Abteilung“ turnten alle jüngeren Männer. Verhandlungen 1888 mit dem Turnclub über eine Vereinigung der beiden Vereine blieben ohne Erfolg. Im gleichen Jahr wurde erneut eine Gesangsabteilung im Verein gebildet, deren Leitung der Lehrer Piepenbrink als Singwart übernahm. Die frühere Gesangsabteilung war vor einigen Jahren aufgelöst worden. Ende 1888 zählte die Knabenabteilung bereits 39 Mitglieder, die Mädchenabteilung 30. Einige Zeit danach, im April 1891 musste der Betrieb der „B-Abteilung“ infolge Verletzung mehrerer Mitglieder eingestellt werden. An Stelle Hartmanns übernahm am 18. Juni 1904 der Amtsanwalt und Senator Dr. jur. Henrichs den Vorsitz im Verein. Nach dessen Tod im Juni 1905 wurde Dr. Krieger zum 1. Sprecher des Vereins gewählt.

Vereinsinfos

Turn- und Sportverein
TSV Neustadt am Rübenberge von 1862 e.V.
Lindenstr. 50
31535 Neustadt a. Rbge.

Tel.: 05032 / 8049-90
FAX: 05032 / 8049-94
E-Mail: Info@TSV-Neustadt.net
Web: www.TSV-Neustadt.net

Sprechzeiten:
Mo:  17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Di - Fr:  09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Bankverbindung:
IBAN: DE92250501802000789509
BIC: SPKHDE 2H XXX

Nach oben